Impfzertifikat, Ausbildung, Online-Dienste: Diese Regelungen gelten ab Februar

Im Februar gibt es einige neue Gesetze und Regelungen. Was es Neues gibt, haben wir hier für euch zusammengestellt.

Corona-Impfzertifikat

Bisher galt jemand mit doppelter Corona-Impfung für zwölf Monate als „vollständig“ geimpft. Diese Regelung ändert sich ab 1. Februar. Ab da sollen Impfzertifikate in der Europäischen Union nur noch neun Monate gültig sein. Diese Regelung gilt aber nur, wenn keine Booster-Impfung vorliegt. Diese sollte in einem Abstand von mindestens drei Monaten nach der zweiten Impfung stattfinden.

Wie lange das Impfzertifikat für die Booster-Impfung gültig ist, das ist noch unklar.

 

 

Novavax steht als neuer Impfstoff zur Verfügung

Voraussichtlich wird ab der dritten Februarwoche der Impfstoff Novavax verfügbar sein. Damit sollen vor allem Impfskeptiker überzeugt werden. Die erste Lieferung des Proteinimpfstoffs soll laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ab dem 21. Februar zur Verfügung stehen.

 

Gegen Hass und Rechtsextremismus im Internet

Ab Februar tritt ein neues Gesetz gegen Hasskriminalität und Rechtsextremismus im Netz in Kraft. Online-Dienste sind dann dazu verpflichtet mutmaßlich strafbare Inhalte, IP-Adressen, sowie Passwörter von Verdächtigen an Sicherheitsbehörden weiterzugeben.

 

Ausbildungsprogramm läuft ab

Das Ausbildungsprogramm der Bundesregierung läuft zum 15.02.2022 aus. Dabei wurden seit dem 01.06.2021 Betriebe gefördert, die trotz der Corona-Pandemie weiterhin Ausbildungsplätze anboten. Die Firmen erhielten eine Ausbildungsprämie von 4.000 Euro beziehungsweise 6.000 Euro.

 

Quelle: Focus Online

Radio online hören mit radio.de