LIVE
WE ARE YOUNG - Fun. / Janelle MonÁe

Rheinland-Pfalz setzt 2G-Regeln um

Im Einklang mit neuen bundesweiten Vorgaben wird das öffentliche Leben in Rheinland-Pfalz eingeschränkt, um die zuletzt rasante Ausbreitung der Corona-Pandemie zu bremsen.

Ab kommendem Mittwoch sollen die 2G-Regeln gelten, wie Ministerpräsidentin Dreyer nach der Bund-Länder-Runde ankündigte.

Der Zutritt zu Veranstaltungen, Hotels und Gaststätten sowie Dienstleistungen wird dann nur noch für Genesene und Geimpfte möglich sein.

Entsprechend den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) greife diese 2G-Regelung ab einer Hospitalisierungsinzidenz von drei Krankenhausaufnahmen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben

Tagen. Rheinland-Pfalz liegt aktuell bei 3,6.

Ab sechs Krankenhausaufnahmen gelte dann im Einklang mit den MPK-Beschlüssen die Regelung 2G plus - dann müssen auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen Testnachweis vorlegen, so Dreyer.

Mit den Beschlüssen der MPK und den Vorgaben im Infektionsschutzgesetz erhalte die Bevölkerung bundesweit eine klare Orientierung.

Zum Infektionsschutzgesetz, das heute im Bundesrat verabschiedet werden soll, gehören auch die neuen Bestimmungen einer 3G-Regelung im ÖPNV sowie am Arbeitsplatz - Bus- oder Bahnfahrer ebenso wie Beschäftigte müssen also entweder genesen, geimpft oder getestet sein.

Quelle: dpa

 

Radio online hören mit radio.de