Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Zoobesucher ritzen ihre Namen in Nashornrücken

In einem Zoo in Frankreich haben unbekannte Besucher offenbar ihre Namen in den Rücken eines Nashorns geritzt. Die Bilder sorgen für Aufregung und Entsetzen im Netz.

"Camille" und "Julien" in Nashornhaut geschrieben

Der unfassbare Vorfall ereignete sich in einem Zoo im französischen La Palmyre. Unbekannte ritzten zwei Namen in die Haut eines Nashorns, berichtet die Berliner Zeitung. Auf einem Bild, das die Tierrechtsorganisation „Code Animal“ auf Twitter veröffentlichte, sind die Namen „Camille“ und „Julien“ zu lesen. Sie kritisiert vor allem, dass das Nashorn als Gebrauchsgegenstand missbraucht wird. 

Die Bilder des Tierrückens sorgen für Empörung in den sozialen Medien. Der Zoodirektor bestätigte gegenüber dem Sender France 3 die Echtheit der Aufnahmen, die offenbar ein Zoobesucher machte.



Mittlerweile seien die Namen wieder entfernt worden. Die toten Hautschuppen seien abgebürstet worden. Wer das Tier beschriftet hat, ist derzeit nicht bekannt. Wahrscheinlich nutzten die Täter einen Moment, als das Tier am Gehegerand stand, vermutet der Zoo. Schmerzen hat das Nashorn wohl nicht empfunden, da seine Haut sehr dick ist.