LIVE
CHRISTMAS DAYS - Armin Van Buuren Feat. Josh Cumbee

Kein Ende im Streit um Trumps Gipfel-Äußerungen

Im Streit um Äußerungen von US-Präsident Trump auf einem Gipfel mit Kremlchef Putin kehrt keine Ruhe ein.

Trump attackierte einen seiner schärfsten Kritiker, den früheren CIA-Direktor, Brennan. Dieser hatte Trumps Auftritt in Helsinki am Montag als «verräterisch» bezeichnet. «Ich glaube, er ist ein sehr schlechter Mensch», sagte Trump in einem Interview mit den US-Sender Fox News.

Trump hatte am Dienstag nach nicht enden wollender, massiver Kritik versucht, mit einer öffentlichen Klarstellung den Schaden zu begrenzen. Im Kern dreht sich der Streit um Äußerungen Trumps zu Vorwürfen, Russland habe sich in die Präsidentenwahl von 2016 eingemischt. «Ich sehe keinen Grund, warum es (Russland) wäre», sagte er in Helsinki. Dies legte den Schluss nahe, dass Trump auf Linie mit Putin liegt, der eine Einmischung vehement bestreitet. Damit fiel Trump seinen eigenen Geheimdiensten öffentlich in den Rücken.

Trump stellte am Dienstag alles als Missverständnis dar. Er habe nach einer Durchsicht der Abschrift seiner Aussagen gemerkt, dass er sich versprochen habe.

(Quelle: dpa)