LIVE
HEAVY - Linkin Park / Kiiara

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mann sticht mit Messer auf Säugling ein – und stirbt kurze Zeit später

Schreckliche Tat in einem Rostocker Plattenbau: Ein Mann hat auf ein Baby mit einem Messer eingestochen und es lebensgefährlich verletzt. Der 40-Jährige starb kurze Zeit später.

Baby muss notoperiert werden

Ein 40 Jahre alter Mann hat in Rostock mit einem Messer auf einen Säugling eingestochen und ihm dabei lebensgefährliche Verletzungen zugefügt. Das drei Monate alte Baby wurde in der Universitätsklinik Rostock notoperiert, meldet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf die Rostocker Polizei. Ein weiteres, neun Jahre altes Kind, das sich in der Wohnung aufgehalten habe, sei unverletzt geblieben.

 

Mann kommt bei Sturz ums Leben

Nach der schrecklichen Tat spielten sich weitere dramatische Szenen ab: Der 40-Jährige stieg über die Brüstung des Balkons der Wohnung im fünften Obergeschoss und stürzte in die Tiefe, wie es weiter hieß. Dabei kam er ums Leben. Ein Polizist habe noch versucht, ihn zu halten, den tödlichen Sturz aber nicht verhindern können. 

Die 18 Jahre alte Mutter des Säuglings erlitt nach Angaben der Staatsanwaltschaft einen Schock und konnte bisher nicht vernommen werden. Die Ermittler schließen eine Beziehungstat nicht aus, obwohl zunächst unklar blieb, ob der Mann der Vater des Kindes war. Beide - der 40-Jährige und die Mutter des Babys - seien Deutsche. Weitere Ermittlungsergebnisse wurden von der Staatsanwaltschaft am Wochenende nicht herausgegeben.

 

Quelle: dpa