Mann schlachtet Wildschwein auf Supermarktparkplatz

Mit einem Beil hat ein 80 Jahre alter Mann aus Berlin auf dem Parkplatz eines Supermarktes ein Wildschein erschlagen, um es zu essen.

Auf Parkplatz erschlagen und ausgenommen

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hat der 80-jährige gelernte Metzger das Tier am späten Sonntagabend im Berliner Stadtteil Tegel auf dem Parkplatz erschlagen und teilweise ausgenommen. Dabei wurde er von Zeugen beobachtet, die sofort die Polizei alarmierten.

Als die Beamten auf dem Parkplatz nahe des Tegeler Forst eintrafen, fanden sie dort Eingeweide und einige größere Stücke Fleisch in einer Kiste.

 

Polizei veröffentlicht Foto im Netz

Der 80-Jährige hatte sich zunächst in einem Gebüsch versteckt, wurde dann aber von den Polizisten entdeckt. Er erklärte, er habe das "zutrauliche Tier" erschlagen, um "das gute Fleisch" zu essen, weil er sich das sonst nicht leisten könnte.

Der Mann zeigte den Beamten auch den abgetrennten Kopf des Wildschweins, von dem die Polizei ein Foto veröffentlichte [Anm.d.Red.: Wir haben uns dazu entschlossen, das Foto nicht auf unserer Seite zu veröffentlichen. Es kann hier angesehen werden >> Zum Foto der Polizei]. Der 80-jährige Berliner wurde wegen Jagdwilderei angezeigt.