LIVE
LAST FRIDAY NIGHT [T.G.I.F.] - Katy Perry

Taliban verbieten Proteste

Die militant-islamistischen Taliban haben vorerst alle weiteren Proteste in Afghanistan verboten.

In der ersten offiziellen Erklärung des Innenministeriums nach der Regierungsbildung heißt es, niemand solle derzeit unter allen Umständen versuchen, Proteste zu organisieren. Bei Verstößen wird mit ernsthafter Strafverfolgung gedroht.

Die Taliban hatten in den vergangenen Tagen Demonstrationen mit Gewalt unterdrückt. Außerdem untersagten sie die Berichterstattung über die Proteste in den Medien. Frauen und Männer waren in der Hauptstadt Kabul und mehreren Provinzen unter anderem für Frauenrechte und Freiheit auf die Straße gegangen.

Bundesaußenminister Maas und sein US-Kollege Blinken hatten die Taliban gestern bei ihrem Treffen in Ramstein aufgefordert, die Grundrechte von Frauen und Minderheiten zu garantieren. Afghanistan dürfe kein neuer Hort für Terrorismus werden und humanitäre Hilfe müsse zugelassen werden. 

Quelle: dpa