Polizei stoppt LKW-Fahrer mit 4,45 Promille

Die Polizei hat einen sturzbetrunkenen LKW-Fahrer auf der A2 bei Hannover aus dem Verkehr gezogen. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 4,45 Promille bei dem 30-Jährigen.

Führerschein und Fahrzeugschlüssel abgenommen

Mit dem rekordverdächtigen Wert von 4,45 Promille hat die Hannoveraner Polizei einen LKW-Fahrer auf der Rastanlage Garbsen-Nord gestoppt. Zuvor hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer die Beamten alarmiert, weil der Lastwagen in Schlangenlinien auf der A2 unterwegs war und dafür immer wieder alle drei Fahrstreifen benötigte.

Bei dem Atemalkoholtest wurden bei dem 30 Jahre alten Fahrer 4,45 Promille (!) festgestellt und eine Blutprobe angeordnet. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, darüber hinaus wurde ihm der Fahrzeugschlüssel abgenommen.

Er muss sich nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr verantworten.