Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tierklinik rettet Koalas mit Brandwunden

Seit Monaten wüten in Australien Wald- und Buschbrände. Sie bedrohen nicht nur die Menschen, die im Bundesstaat New South Wales leben, auch die Tierwelt ist in Gefahr. Schätzungsweise sind bereits eine halbe Milliarde Tiere in den Flammen gestorben. Tierkliniken versuchen verletzte Koalas wieder aufzupäppeln und zu retten.

Zehntausende Koalas und weiterer Tiere durch Buschbrände gestorben

Mehr als 5,5 Millionen Hektar Land wurden bereits durch die seit Monaten wütenden Buschbrände in Australien verwüstet, berichtet der Stern. Dies hat verheerende Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt des Kontinents. Schätzungsweise sind allein in dem besonders betroffenen Bundesstaat New South Wales bereits seit September 2019 fast eine halbe Milliarde Tiere durch das Feuer gestorben. 

Laut der australischen Umweltministerin Sussan Ley sei laut Schätzungen ihres Ministeriums bis zu 30 Prozent des Lebensraums der Koalas zerstört worden. Zehntausende Tiere sind in den Flammen bereits ums Leben gekommen. Hilfe kommt aus der Bevölkerung. Die Menschen, die in den betroffenen Gebieten leben, versuchen die beliebten Tiere zu retten. In den sozialen Medien kursieren Videos von Koalas, die mit Wasser versorgt werden. 

 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

There were about a dozen cyclists around me watching this (all men) and several commented that it was genuinely the best thing they’ve witnessed. What a truly wonderful experience. Check out my previous posts this morning for explanation. : Please see my “Go Fund Me” page which is on my Instagram profile bio that I have commenced to raise money for the rescue team caring for over 100 sick and injured koalas in Adelaide. @bikebug2019 : #cyclingtips #cycling #roadcycling #roadbike #roadbikelife #lifeonabike #travelbybike #cyclingphotography #cycleshots #rideyourbike #instacycle #veloclub #cyclinglife #fromwhereride #switchbacks #roadslikethese #cyclingpassion #cyclingworld #whenindoubtpedalitout #womenonbikes #womenriders @cyclingtips @veloclub.cc @iamspecialized @iamspecialized_wmn @womenridebikes #rideadelaide #radelaide #adelaide #adelaidehills #southaustralia #koala #koalabear #koalabears #australia

Ein Beitrag geteilt von Lulu (@bikebug2019) am

 

Auch das Port Macquarie Koala Hospital kümmert sich um verletzte Koalas. Ehrenamtliche Mitarbeiter päppeln in der 1973 gegründeten Klinik die Tiere auf und pflegen sie. Die Versorgung der Brandwunden spielt dabei die wichtigste Rolle. Nicht selten sind die Tiere aber auch dehydriert. Bei einer Online-Spendenaktion auf der Plattform GoFoundMe rief die Koala-Klinik zu Spenden auf, um automatische Trink-Stationen für Koalas in Gegenden zur Verfügung zu stellen, die vom Feuer zerstört wurden.

 

 

 

Statt den benötigten 25.000 Dollar sind inzwischen mehr als 3,8 Millionen australische Dollar (etwa 2,4 Millionen Euro) eingegangen. Die Aktion habe mehr Spenden erzielt als jede andere derartige Kampagne im vergangenen Jahr, heißt es seitens der Spendenplattform. Mehr als 20.000 Menschen aus vielen verschiedenen Ländern haben gespendet.

 

Trink-Stationen sollen Überleben von Koalas sichern

Mithilfe der Spenden konnte die Koala-Klinik bereits 100 automatische Wasserstationen aufstellen. Sie sollen das Überleben von Koalas sowie weiteren Wildtieren sichern. Zudem werden die Spendengelder für ein Aufzuchtprogramm verwendet, das weltweit einzigartig ist, heißt es beim Stern.

 

Prominente rufen zu Spenden auf  

Doch nicht nur die Koalas brauchen Hilfe...

Die australische Künstlerin Celeste Barber veröffentlichte auf Facebook einen internationalen Spendenaufruf für Feuerwehrleute. Zwei Tage später wurden bereits mehr als 25 Millionen australische Dollar (15,5 Millionen Euro) gespendet. Auch US-Popstar P!NK beteiligte sich und spendete 500.000 australische Dollar, ebenso wie die australische Schauspielerin Nicole Kidman.

Seit Beginn der Brände wurden mehr als 1500 Häuser und Gebäude zerstört, 24 Menschen mussten ihr Leben lassen. Inzwischen wurde eine Fläche von der Größe Irlands durch das Feuer zerstört. 

 

Wer auch helfen möchte: Zum australischen Roten Kreuz