Großer Rückruf in NRW: Käse kann Blutungen verursachen!

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt derzeit vor dem Verzehr des Käses „Perle de Compostelle“. Das Produkt soll mit toxinbildenden Bakterien verunreinigt sein.

Verzehr kann Blutungen verursachen

Wie das Portal Produktwarnung.de berichtet, soll das Produkt des französischen Herstellers „Ferme Chapuis“ mit toxinbildenden Bakterien (Escherichia coli) konterminiert worden sein und wird daher zurückgerufen. Das Unternehmen schrieb in einer Pressemittteilung: „Diese können innerhalb weniger Tage (2-7) nach dem Verzehr von kontaminierten Produkten zu teils fieberhaften Magen-Darmstörungen, möglicherweise mit Blutungen, führen. Schwere Nierenkomplikationen insbesondere bei Kindern sind möglich.“

Zur Verbraucherinformation

 

Diese Produkte sind betroffen

Betroffen ist den Angaben zufolge die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.11.2018. Es handelt sich ausschließlich um Thekenware. Eingeschweißte Artikel aus dem Regal sollen nicht verunreinigt sein. Der Käse wurde in einem Rewe-Markt in Dortmund sowie in Kaufpark-Filialen in Nordrhein-Westfalen verkauft.

Falls der Käse bereits verzehrt wurde und die beschriebenen Symptome aufgetreten sind, sollte man dringend einen Arzt aufsuchen.