LIVE
IRGENDWAS DAZWISCHEN - Philipp Dittberner

Impeachment: Trump-Verurteilung gefordert

Im zweiten Amtsenthebungsverfahren gegen den ehemaligen US-Präsidenten Trump haben die Anklagevertreter eindringlich eine Verurteilung gefordert.

Trump habe seine Anhänger zum Sturm auf das US-Kapitol angestiftet, und wenn dies ungestraft bleibe, könne der Republikaner weitere Gewalt anzetteln, mahnten die Ankläger im US-Senat. Sie argumentierten, Trumps Anhänger seien bei ihrer Attacke klar den Anweisungen des damaligen Präsidenten gefolgt. Das Anklage-Team beschuldigte Trump auch, er habe seine Unterstützer schon in der Vergangenheit zu Gewalt ermuntert.

Heute sind Trumps Verteidiger an der Reihe, ihre Argumente vorzutragen.

Mit dem Verfahren wollen die Demokraten Trump auch nach dem Abschied aus dem Weißen Haus zur Rechenschaft ziehen und zugleich erreichen, dass er für künftige Ämter auf Bundesebene gesperrt wird. Voraussetzung dafür wäre, dass der Republikaner in dem Verfahren verurteilt wird. Die dafür nötige Zwei-Drittel-Mehrheit im Senat ist derzeit aber nicht absehbar.

Quelle: dpa