Hunde in Hitze-Auto am Freibad eingesperrt

Die Fenster waren verschlossen und das Auto stand in der prallen Hitze: Ein Hundehalter hat seine Tiere im Wagen im nordrhein-westfälischen Gangelt zurückgelassen. Die Feuerwehr musste einschreiten.

Hunde sitzen allein im Hitze-Auto

Die Feuerwehr Gangelt wurde am Sonntagabend um 18:25 Uhr alarmiert und zum Freibad gerufen: Aufmerksame Passanten hatten zwei Hunde bemerkt, die allein in einem verschlossenen und heißen Pkw saßen. Die Fenster des Fahrzeugs waren alle verschlossen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurden die Eigentümer des Fahrzeuges durch die anrückenden Kräfte aufmerksam und öffneten das Auto selbst, so dass ein gewaltsamen eingreifen der Feuerwehr nicht notwendig wurde. Beide Hunde blieben zum Glück unverletzt.

Die Polizei und Feuerwehr richten deshalb ein weiteres Mal eine eindrückliche Warnung an die Bevölkerung: „An dieser Stelle möchten wir noch einmal darauf aufmerksam machen, dass sich bei den aktuellen Außentemperaturen das Fahrzeug bereits nach kurzer Zeit so aufheizt, dass für Lebewesen aller Art akute Lebensgefahr besteht. Bitte lassen Sie daher keine Kinder oder Tiere im Fahrzeug!“

 

Quelle: Polizei