Welt unzureichend auf globale Epidemien vorbereitet

Ein Gremium von WHO und Weltbank hält die weltweiten Vorsichtsmaßnahmen gegen eine globale Epidemie für «völlig unzureichend».

«Es ist schon längst an der Zeit zu handeln», schreiben die Mitglieder des Global Preparedness Monitoring Board (GPMB) in einem Bericht, der heute veröffentlicht wurde.

Eine Studie aus dem Jahr 2006 kam zu dem Ergebnis, dass bei einer globalen Influenza-Epidemie 51 bis 81 Millionen Menschen ums Leben kommen könnten. Der letzten Pandemie - der Schweinegrippe - fielen nach WHO-Angaben mehr als 18 400 Menschen in rund 200 Ländern zum Opfer.

(Quelle: dpa)

Radio online hören mit radio.de