Russland will britische Diplomaten ausweisen

Russland reagiert auf die britischen Sanktionen im Fall des Giftanschlags auf einen Ex-Doppelspion.

Außenminister Lawrow kündigte laut Medienberichten an, britische Diplomaten müssten Russland verlassen.

Die Vorwürfe der britischen Regierung, Russland drei Drahzieher der Giftattacke seien nicht akzeptabel.

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen bezeichnete den Giftanschlag im Zweiten als schweren Schlag gegen die internationale Sicherheit.

Das sei das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass eine so schaurige Chemiewaffen auf europäischem Boden eingesetzt worden sei.

Auch Frankreich hält Russland für den Giftanschlag in England verantwortlich.

Paris teile Londons Befund, dass es keine andere plausible Erklärung gebe, teilte der Élyséepalast nach einem erneuten Telefongespräch des Staatspräsidenten Macron mit der britischen Premierministerin May mit.

Bei einer Antwort seien die europäische und transatlantische Einheit wichtig.

Quelle: dpa/reuters

 

Radio online hören mit radio.de