Rücktritt: Franziska Giffey legt Amt als Familienministerin nieder

Franziska Giffey (SPD) bat am Mittwochvormittag Bundeskanzlerin Angela Merkel um ihre Entlassung als Bundesfamilienministerin.

Konsequenz aus Doktortitel-Affäre

Bereits 2019 traf die Freie Universität Berlin, bei der Giffey 2010 ihre Dissertation einreichte, die Entscheidung der SPD-Politikerin den Doktortitel nicht abzuerkennen. Nachdem 2020 erneut ein Verfahren aufgenommen wurde, in dem die Richtigkeit der Promotion überprüft wurde, änderte sich die Sachlage grundlegend und Giffey entschied sich zur Niederlegung des Doktortitels.

Rücktritt vom Amt der Familienministerin ungleich mit politischem Ende

Am heutigen Mittwoch entschied sich Giffey dazu, ihr Amt als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend abzulegen. Nichtsdestotrotz sicherte Giffey der SPD Berlin zu, weiterhin als Spitzenkandidatin für das Abgeordnetenhaus in Berlin zu kandidieren.

 

Quelle: dpa