LIVE
TALK TO YOUR BODY - Rea Garvey

Wo steckt der 90-Millionen-Eurojackpot-Gewinner?

Zwei Wochen nachdem ein Lottospieler aus dem Münsterland den 90-Millionen-Eurojackpot geknackt hat, ist der glückliche Gewinner weiterhin unbekannt.

Update 09.03.2020

Rund einen Monat hat der Gewinner des Eurojackpots gewartet, bis er sich bei der Lotto-Gesellschaft gemeldet hat. Offenbar lege er viel Wert darauf, nicht erkannt zu werden. In einem streng vertraulichen Gespräch mit WestLotto, habe der Gewinner darum gebeten, Stillschweigen über seine Person sowie über seine Zukunftspläne zu wahren. 

Die Summe werde dem Glückspilz noch am Montag überwiesen, teilte WestLotto mit. 

 

Lotto-Millionen immer noch nicht abgeholt

Drei der vier Lottospieler, die Eurojackpot in Nordrhein-Westfalen am 7. Februar zu Millionären gemacht hat, sind laut Westlotto bereits bekannt. Nur der Rekordgewinner von 90 Millionen hat sich noch nicht gemeldet. Wo ist der Gewinner des höchsten Lotteriegewinns in Nordrhein-Westfalen?

„Der Gewinner macht es sehr spannend. Wir warten weiter geduldig“, sagte ein Sprecher von Westlotto am Freitag in Münster gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Ob es sich bei dem Glückspilz um einen einzelnen Gewinner handle oder um eine Tippgemeinschaft sei ebenfalls noch nicht bekannt.

Nach einem Spieleinsatz von 18,50 Euro beim Quicktipp und den Gewinnzahlen 7-16-22-36-44, sowie den beiden Zusatzzahlen 3 und 4, knackte der Tipper den Eurojackpot am 7. Februar. Bei den 90 Millionen Euro handelt es sich um den höchsten jemals in Nordrhein-Westfalen gewonnenen Lotteriegewinn. Und auch bundesweit steht der Millionär ganz weit oben im Ranking der Top-Lotteriegewinne aller Zeiten. Einen 90-Millionen-Eurojackpot-Gewinner gab es erst einmal 2016 in Baden-Württemberg.

 

Ausstehende Rückmeldung nicht außergewöhnlich

Die möglichen Gründe, warum sich der oder die Gewinner noch nicht gemeldet haben, können ganz vielfältig sein, heißt es von Seiten Westlottos. Vielleicht berät die Tippgemeinschaft noch über die Aufteilung des Gewinns oder der Gewinner kommt aktuell aus einem Urlaub und hat jetzt erst von seinem Glück erfahren.

Für die Lottogesellschaft sei es nicht ungewöhnlich, dass sich der Millionen-Gewinner auch Wochen nach der Bekanntgabe noch nicht gemeldet habe. Es habe Fälle gegeben, in denen Gewinner zunächst ein Abflachen des breiten öffentlichen Interesses abgewartet hätten, schilderte der Westlotto-Sprecher.

Eile ist ohnehin nicht geboten: Der Gewinner hat Westlotto zufolge nach gesetzlichen Vorgaben das gesamte laufende Jahr plus drei weitere Jahre Zeit, um seine Millionen zu kassieren - also bis zum 31. Dezember 2023.

 

Quelle: dpa