Zwischenfall bei Gelbwesten-Protesten in Frankreich

In Frankreich hat es wieder Proteste der sogenannten "Gelbwesten" gegeben.

Vor der Nationalversammlung in Paris kam es zu Zusammenstößen zwischen hunderten Demonstranten und der Polizei. Die Beamten setzten Tränengas ein. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt. Er verlor nach Angaben eines Sanitäters durch eine Blend-Granate eine Hand. Weitere Kundgebungen gab es unter anderem in Bordeaux, Toulouse und Lyon. Es ist bereits das 13. Wochenende in Folge, an dem die Menschen gegen die Politik der Regierung auf die Straße gehen.

(Quelle: dpa)