LIVE
mit Daniel Kaiser - Rpr1. Nightlounge

Harvey-Schäden werden langsam sichtbar

Tropensturm Harvey hat in Texas und Louisiana mindestens 100 000 Häuser beschädigt.

Das teilte die US-Regierung mit. Viele Schäden würden aber erst sichtbar, wenn das Hochwasser zurückgegangen sei,

US-Präsident  Trump kündigte an , er wolle aus seinem Privatvermögen eine Million Dollar für die Flutopfer spenden. Er wird morgen erneut im Katastrophengebiet erwartet.

Die US-Regierung könnte schon heute den ersten Teil eines großen Hilfspakets für die Opfer von Tropensturm Harvey auf den Weg bringen. Im Gespräch sind knapp sechs Milliarden Dollar.

Das berichtet die «Washington Post» nach Gesprächen zwischen dem Weißen Haus und dem Kongress. Demnach könnte Präsident Trump  schon heute einen solchen Antrag stellen. Er hatte den Opfern in Texas rasche Hilfe versprochen.

«Harvey» könnte nach ersten Schätzungen zur teuersten Naturkatastrophe in der Geschichte der USA werden.

Quelle: dpa

 

 

 

 

 

Radio online hören mit radio.de