Deutsche Familie stirbt bei Unfall auf Mallorca

Bei der Kollision eines Hubschraubers mit einem Ultraleichtflugzeug über Mallorca sind sieben Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Deutsche. Das bestätigte das Auswärtige Amt der Deutschen Presse-Agentur am Montagmorgen.

Münchner Unternehmer-Familie stirbt bei Flugzeugabsturz

Über Mallorca stießen am Sonntag ein Ultraleichtflugzeug und ein Hubschrauber in der Luft zusammen - mit tödlichen Folgen. Das Unglück am frühen Nachmittag habe sieben Menschen das Leben gekostet, teilte die Regierung der Balearen am frühen Abend über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Bei den fünf Insassen des Helikopters handelte es sich um Deutsche, teilte die Deutsche Presse-Agentur mit. Laut der Bild soll es sich um eine Unternehmer-Familie aus München handeln. Der Mann war demnach als Chef eines Fertighaus-Herstellers tätig. Er war am Sonntag mit seiner Frau und seinen beiden Kindern auf dem Weg in ein Luxus-Restaurant gewesen, um seinen Geburtstag zu feiern.

123558531.jpg

Bild: by picture alliance/Clara Margais/dpa

 

Unfallursache noch unklar

Laut der Balearen-Regierung befanden sich außerdem zwei weitere Menschen an Bord - vermutlich Spanier. Das Unglück hatte sich am frühen Sonntagnachmittag aus noch unbekannter Ursache nahe der Stadt Inca im Inneren der Baleareninsel ereignet. Beide Flugzeuge gingen in Flammen auf.

Die deutsche Firma Rotorflug Helicopters bestätigte den tödlichen Absturz eines ihrer Hubschrauber, schrieb die Deutsche Presse-Agentur. „Die Unfallursache ist noch völlig unklar“, erklärte das Unternehmen mit Hauptsitz in Friedrichsdorf bei Frankfurt/Main in einer Pressemitteilung. „Das Luftfahrt-Bundesamt sowie das Bundesamt für Flugunfalluntersuchung wurden bereits durch die Rotorflug informiert. Die Behörden nehmen die Ermittlungen auf.“

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de