Unbekannte verteilen Fleischbrocken auf Friedhof

Seit kurzem legen bislang unbekannte Personen immer wieder Fleischstücke auf dem katholischen Friedhof in Monheim ab. Besucher, der Kirchenvorstand und auch die Polizei stehen vor einem Rätsel.

Erstmals im Juli dieses Jahres entdeckt

Die großen Fleischbrocken, die seit mehreren Wochen immer wieder mitten auf dem Kies am Wegekreuz auf dem Monheimer Friedhof liegen, sorgen für Ekel und Verwunderung. Wer steckt hinter dieser Aktion? Und vor allem, was soll das?

Bestatter und Kirchenvorstand Peter Kreuer sagt gegenüber dem Express: „Im Juli hatte eine Besucherin des Friedhofs das erste Mal so ein Stück Fleisch dort gefunden. Damals waren wir zwar ein wenig verwundert, haben uns aber keine großen Gedanken gemacht. Es hätte ja auch ein Tier sein können, dass es dort abgelegt hat. Aber dann passierte das immer wieder. Und seltsamerweise immer an dieser Stelle.“

 

„Unheimlich ist das schon“

Der Kirchenvorstand hat die Stücke jedes Mal eingesammelt und entsorgt.  „Eine richtige Anzeige bei der Polizei haben wir nicht gemacht. Es ist ja keiner zu Schaden gekommen. Aber unheimlich ist das schon. Auf die Lauer legen kann man sich leider nicht. Dafür passiert das Ablegen in zu verschiedenen Abständen“, so Kreuer weiter.

Ein Teil des Fleisches wurde inzwischen in ein Labor eingeschickt, um festzustellen, ob es womöglich Gift enthält.

 

Quelle: Express