Strafbefehl gegen Sparkassen-Chef

Gegen Sparkassen-Chef Fahrenschon ist nach Informationen der "Bild am Sonntag" Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung erlassen worden.

Der frühere bayrische CSU-Finanzminister bestätigte dem Blatt, dass er seine Steuer-Erklärungen der Jahre 2012 bis 2014 zu spät abgegeben habe. Er bedaure dieses Versäumnis, so Fahrenschon. Den Strafbefehl wolle er aber nicht akzeptieren, weil er aus eigener Sicht keine vorsätzliche Straftat begangen habe.

Ein Gericht in München muss jetzt entscheiden.

Quelle: Bild am Sonntag