Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Gasexplosion in Innenstadt von Paris - Zwei Tote, viele Verletzte

Kurz vor Beginn der «Gelbwesten»-Demonstrationen in Paris, unter hohem Sicherheitsaufwand, erschütterte eine Explosion das Zentrum der Metropole. Vieles spricht für einen Unfall.

Update

Bei dem Vorfall sind zwei Feuerwehrleute um Leben gekommen. Zunächst hatte Frankreichs Innenminister Castaner noch von vier Todsopfern gesprochen. Außerdem wurden 43 Menschen verletzt.

Gasexplosion in Bäckerei

Gegen neun Uhr am Morgen hat sich mitten in Paris eine starke Explosion ereignet. Nach Angaben von Frankreichs Innenminister Christophe Castaner sind vier Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei Feuerwehrleute. Zehn Menschen seien schwer, weitere 37 leichter verletzt worden, gab der Minister heute Mittag im Fernsehsender BFMTV bekannt.

Die Explosion ereignete sich in der Rue de Trévise, etwa einen Kilometer Luftlinie entfernt zur Pariser Oper. Journalisten vor Ort sagten im französischen Fernsehen, die Szenerie sehe aus wie nach einem Bombenangriff. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

 

Lage unter Kontrolle

Ursprünglich war die Feuerwehr wegen des Verdachts auf austretendes Gas an den Ort der späteren Explosion gerufen worden, wie die Polizei-Sprecherin mitteilte. Rund 200 Feuerwehrleute und 100 Polizisten waren im Einsatz. Nun bestätigte die Polizei, dass die Lage unter Kontrolle sei.

 

 

 

Hohe Anspannung

Die Explosion erschütterte das 9. Arrondissement in Paris kurz vor den angekündigten Demonstrationen der «Gelbwesten» in der Hauptstadt. Rund 5000 Sicherheitskräfte sind deswegen in Paris im Einsatz, um die Demonstrationen abzusichern.

Wegen des Terroranschlags von Straßburg vor einem Monat herrscht in Frankreich immer noch hohe Anspannung. Am 11. Dezember hatte ein Attentäter in der Innenstadt der elsässischen Stadt das Feuer eröffnet. Fünf Menschen starben, viele weitere wurden verletzt.

 

Quelle: dpa