EU: Komplettes Verbrenner-Aus vorerst vom Tisch

In der Europäischen Union sollen ab 2035 nur noch klimaneutrale Neuwagen verkauft werden.

Darauf einigten sich die für Umwelt zuständigen Ministerinnen und Minister. Ein finaler Kompromiss muss nun mit dem EU-Parlament ausgehandelt werden, das ein komplettes Aus für neue Autos mit Verbrennungsmotor ab 2035 will.

Die EU-Staaten sprachen sich dafür aus, die sogenannten Flottengrenzwerte für Autos bis 2035 auf null zu senken.

Diese Grenzwerte sind Vorgaben für die Hersteller, wie viel CO2 ihre produzierten Autos und Transporter im Betrieb ausstoßen dürfen. Damit dürften ab 2035 keine herkömmlich betrieben Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr verkauft werden.

Die Bundesregierung hatte erst während der laufenden Verhandlungen einen internen Kompromiss gefunden. Nach Angaben eines Regierungssprechers vom Dienstag hat die EU-Kommission zugesagt, einen Vorschlag zu unterbreiten, wie nach 2035 nur mit klimafreundlichen Kraftstoffen betankte Fahrzeuge zugelassen werden können.

Bundeswirtschaftsminister Habeck begrüßte die Einigung der Umweltministerinnen und Umweltminister: Das sei das größte Klimaschutzpaket, das seit 15 Jahren in Europa geschmiedet worden sei.

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de