Erhöhung kommt: Rundfunkbeitrag wird teurer!

Der monatliche Rundfunkbeitrag in Deutschland steigt vorläufig auf 18,36 Euro. Das Bundesverfassungsgericht hat nun einer Beschwerde des öffentlich-rechtlichen Rundfunks stattgegeben.

Ab 20. Juli 2021 in Kraft

Eine Erhöhung des Rundfunkbeitrages um 86 Cent auf 18,36 Euro pro Monat war bereits ab Januar 2021 geplant, doch diese kam nicht zustande. Das Land Sachsen-Anhalt hatte die notwendige Abstimmung dazu im Landtag im Dezember 2020 abgesagt und somit die Erhöhung blockiert. Wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt, wertete das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe dies als eine Verletzung der im Grundgesetz festgeschriebenen Rundfunkfreiheit.

Für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk mit ARD, ZDF und Deutschlandradio ist der Rundfunkbeitrag die Haupteinnahmequelle. 

Die Erhöhung des Monatsbeitrags von 17,50 Euro auf 18,36 Euro tritt mit Wirkung vom 20. Juli 2021 an in Kraft. Sie gilt vorläufig - bis ein neuer Medienstaatsvertrag zum Rundfunkbeitrag verabschiedet worden ist.

 

Quelle: dpa