Eingeklemmtes Pferd mit vereinten Kräften befreit

Im nordrhein-westfälischen Kervenheim konnte ein Pferd mit schwerem Geschütz aus einer misslichen Lage befreit werden. Das Tier musste jedoch im Anschluss eingeschläfert werden.

Tier konnte sich nicht befreien

Erst im September hat die Feuerwehr Kevelaer einige Kollegen in der Großtierrettung ausbilden lassen. Nun kam es am 14.11.2019 gegen 6 Uhr direkt zum Einsatz in diesem Fachgebiet. In Kervenheim hatte sich ein Pferd mit seinen Beinen in eine so missliche Lage gebracht, dass es ihm nicht möglich war aus eigener Kraft daraus zu entkommen. Die alarmierten Einsatzkräfte aus Kervenheim und Winnekendonk forderten zunächst medizinische Unterstützung an, um das Pferd ruhig zu stellen und somit das Unfallrisiko für alle Beteiligten zu minimieren.

 

Pferd musste eingeschläfert werden

Durch Spezialequipment konnte das Pferd tiergerecht und schonend gerettet werden. Zur Hilfe kam dabei auch ein benachbarter Landwirt, der seinen Teleskoplader zur Verfügung stellte und die Rettungsmaßnahmen dadurch erleichterte.

Obwohl die Rettungsaktion erfolgreich verlief, musste das Pferd im Verlauf des Tages eingeschläfert werden. Es ist nicht bekannt wie lange das Tier bereits eingeklemmt war und welche inneren Verletzungen es erlitten hatte.

 

 

Quelle: Polizei

Radio online hören mit radio.de