LIVE
WER WENN NICHT WIR - Wincent Weiss

Sturmtief „Fabienne“: Eine Tote, mehrere Schwerverletzte!

Nach dem Turbo-Sommer hat am Sonntag der erste schwere Herbststurm über dem Südwesten getobt. Eine Frau wurde getötet, ein kleiner Junge aus dem Rhein-Neckar-Kreis schwebt in Lebensgefahr, mehrere Personen wurden verletzt.

Mindestens elf Menschen in Baden-Württemberg verletzt

In Epfenbach im Rhein-Neckar-Kreis wurde ein vierjähriger Junge von einem umstürzenden Baum lebensbedrohlich verletzt. Eine Orkanböe kippte am Sonntagabend eine große Buche auf das Auto, in dem das Kind saß, wie die Polizei mitteilte. Der Junge habe dabei schwere Kopfverletzungen erlitten und sei mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden. Drei weitere Familienmitglieder, die sich in dem Fahrzeug befanden, blieben laut Polizei unverletzt.

Im Landkreis Ludwigsburg erfasste eine Windböe einen Rollerfahrer, der sich beim anschließenden Sturz schwer verletzte. Nach Angaben des Lagezentrums musste auch ein Fahrradfahrer in Friedrichshafen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von einem umkippenden Bauzaun erfasst worden war.

Insgesamt gingen in Baden-Württemberg rund 1100 Notrufe bei der Polizei ein, die zu Einsätzen führten. Bei den Feuerwehr-Leitstellen waren es 1600 Notrufe. Bäume auf Straßen und Gleisen beschäftigten die Einsatzkräfte bis tief in die Nacht.

 

Frau stirbt in Bayern durch Unwetter

In Bayern kam eine Frau durch Sturmtief „Fabienne“ ums Leben. Auf einem Campingplatz im Landkreis Bamberg stürzte am Sonntagabend ein Baum um und erschlug eine 78-Jährige, wie die Polizei mitteilte. Die Rentnerin erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle.

 

Quelle: dpa