Nachholtermine für Erstimpfungen starten

Die wegen Lieferengpässen verschobenen Erstimpfungen in den rheinland-pfälzischen Impfzentren werden ab heute nachgeholt.

Laut Gesundheitsministerium geht es um etwa 30.000 Termine - vor allem für über 80jährige Senioren.

Die Verschiebung hatte das Land mit reduzierten Liefermengen von Pfizer/Biontech begründet, der Konzern baut sein Werk in Belgien um. Mit dem vorhandenen Impfstoff waren in den Impfzentren nur noch Zweitimpfungen vorgenommen worden.

In der zweiten Februar-Hälfte will Biontech wieder über 80.000 Impfdosen liefern.

Der Berliner Virologe Drosten hält unterdessen den derzeit vieldiskutierten Corona-Impfstoff von Astrazeneca unverändert für ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Pandemie.

Es gebe keinen Grund, in Deutschland nicht mit dem Mittel zu arbeiten, sagte Drosten in einem Podcast . Da sei in der öffentlichen Diskussion vieles falsch verstanden worden.

Quelle: Gesundheitsministerium Mainz/dpa