Putin droht erneut mit Gasdrosselung

Russlands Präsident Wladimir Putin warnt vor einem weiteren Absenken der russischen Gaslieferungen durch die Pipeline Nord Stream 1.

Sollte Russland die in Kanada reparierte Turbine nicht zurückerhalten, drohe Ende Juli die tägliche Durchlasskapazität der Pipeline deutlich zu fallen, sagte der Kremlchef am Rande eines Treffens in Teheran.

Zugleich bot er an: «Wir haben noch eine fertige Trasse - das ist Nord Stream 2. Die können wir in Betrieb nehmen», bot Putin gleichzeitig an.

Derzeit ist die Pipeline zudem wegen alljährlicher Wartungsarbeiten völlig stillgelegt - planmäßig bis Donnerstag.

Die EU-Kommission stellt heute einen Vorschlag vor, wie sich Europa auf einen drohenden Gasmangel vorbereiten kann.

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer rief im Vorfeld eines heutigen Gas-Krisengipfels in Mainz zum Energiesparen auf und betonte, das sei Bürgerpflicht.

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de