LIVE
LOVE IS A BATTLEFIELD - Pat Benatar

Gedenken an Opfer und Betroffene der Flutkatastrophe vor einem Jahr

Ein Jahr nach der Flutkatastrophe werden die Gedenkveranstaltungen heute in den kleineren Gemeinden des Ahrtals fortgesetzt- mit Gottesdiensten, Glockenläuten und Menschenketten.

Auch in Trier-Ehrang ist heute Abend eine Messe geplant.

Das zentrale Gedenken fand am Abend im Kurpark von Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Daran nahm auch Bundeskanzler Scholz teil.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer versicherte, die Betroffenen der Katastrophe seien nicht vergessen.

Beim Wiederaufbau im flutgeschädigten Ahrtal sei schon viel erreicht, sie habe aber auch Verständnis für Ungeduld.   «Ich versichere Ihnen, wir arbeiten jeden Tag hart daran, dass für alle der Wiederaufbau gut gelingt»,

Das Gedenken mache deutlich, dass die Menschen nicht allein seien.

Bei dem Hochwasser nach extremem Starkregen am 14. und 15. Juli 2021

waren mindestens 135 Menschen im nördlichen Rheinland-Pfalz getötet worden - 134 im Ahrtal und ein Mann in der Eifel. Zwei Menschen werden noch vermisst. In Rheinland-Pfalz war neben dem Ahrtal und vielen Gebieten der Eifel etwa auch der Ortskern von Trier-Ehrang betroffen. In Nordrhein-Westfalen starben bei der Flut 49 Menschen.

Quelle: dpa/RPR1-Landespolitik

Radio online hören mit radio.de