Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Drei Tote: Junger Fahrer kracht in Auto mit Kindern!

In Villingen-Schwenningen hat sich am Wochenende ein tragischer Unfall ereignet. Ein 24-Jähriger geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen anderen Wagen. Drei Menschen, darunter auch ein einjähriges Kind kamen bei dem Unglück ums Leben.

Ford war völlig überfüllt: Kinder offenbar nicht angeschnallt

Am Wochenende ereignete sich ein tragischer Unfall in Villingen-Schwenningen bei dem drei Menschen uns Leben kamen. Unter den Opfern sind ein Kleinkind und sein Vater. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei vom Sonntag fuhr ein 24 Jahre alter Autofahrer am Samstagabend zu schnell in eine Kurve und stieß im Gegenverkehr mit einem Wagen zusammen, in dem mehr Menschen waren als erlaubt. Zwei kleine Kinder saßen nach ersten Vermutungen ungesichert in dem Ford, als das Unglück geschah.

 

Vater und einjähriger Sohn sterben

Ein einjähriger Junge starb in dem überfüllten Auto, ebenso sein 29 Jahre alter Vater. Bei dem dritten Toten handelt es sich um einen 37 Jahre alten Mann, ebenfalls aus diesem Wagen. Fünf weitere Menschen wurden laut den Ermittlern bei dem Unfall zwischen den Ortsteilen Villingen und Schwenningen verletzt. „Es sieht so aus, als wäre ein 24 Jahre alter Autofahrer aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

 

Unfall offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit verursacht

Notärzte, Feuerwehr und Polizei fuhren mit einem großen Aufgebot zur Unfallstelle. Die Sanitäter versorgten Wageninsassen, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag. Auch der Fahrer, der ersten Ermittlungen zufolge wegen zu hohen Tempos den Unfall verursacht haben soll, ist verletzt. Es habe keine Hinweise auf Alkohol im Blut des 24-jährigen Fahrers gegeben, hieß es. Er war allein unterwegs.

 

Quelle: Polizeipräsidium Tuttlingen / dpa