Mainz droht Diesel-Fahrverbot

Das Mainzer Verwaltungsgericht verhandelt heute über ein mögliches Diesel-Fahrverbot in Mainz.

Geklagt hat die Deutsche Umwelthilfe.

Die DUH hält den Luftreinhalteplan der Kommune für unzureichend, prangert überschrittene Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) an und fordert ein Verbot in einer Innenstadt-Zone.

Die Stadt verweist auf die zuletzt gesunkenen NO2-Messwerte und bereits ergriffene Maßnahmen für sauberere Luft. Dazu zählen die Umrüstung der Busflotte und der Ausbau des Straßenbahnnetzes.

Sollte das Gericht ein Diesel-Fahrverbot anordnen, wäre Mainz damit die erste Stadt in Rheinland-Pfalz.

Vor der Verhandlung will sich DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch in Mainz auch noch zu Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu dem Thema und den in Hessen erfolgten Schritten für eine verbesserte Luftqualität äußern.

Quelle:dpa

Radio online hören mit radio.de