Bombendrohung auf Flugzeug-Toilette: Condor-Maschine muss notlanden

Wegen einer Bombendrohung ist eine Maschine der Fluggesellschaft Condor am Donnerstagabend außerplanmäßig auf der griechischen Insel Kreta gelandet. Die Drohung wurde von einem Passagier auf der Flugzeugtoilette gefunden.

Zettel mit „Bombe“ auf Flugzeugtoilette entdeckt

Der Flieger war auf dem Rückweg vom ägyptischen Hurghada nach Düsseldorf. Nach Informationen der Bild wurde in der Toilette des Flugzeugs ein Zettel mit dem Wort „Bombe“ entdeckt. Ein Passagier informierte daraufhin die Flugbegleiter. Diese leiteten die Nachricht an den Condor-Piloten weiter. Dieser entschied nach Vorschrift und flog den nächsten Flughafen in Chania an der Nordwestküste der griechischen Insel an.

Die Maschine sei von griechischen Kampfbombern bis zur Landung begleitet worden, berichtete das Nachrichtenportal „Protothema“ unter Berufung auf die Sicherheitsbehörden weiter. Militär und Flughafenpolizei hatten die Boeing laut „Bild“ nach der Landung umstellt. Die Kontrollen sollten bis in die frühen Morgenstunden andauern. Sie hatten erst am späten Abend begonnen, wie es aus Kreisen der zivilen Luftfahrt in Chania hieß.

 

Panik unter Fluggästen: Frauen weinten

Ein Passagier erzählte gegenüber der Bild, dass der Kapitän eine Durchsage machte, dass eine akute Bedrohung gegen das Flugzeug vorlege und sie nun auf Kreta zwischen landen müssen. Danach vergingen unendliche 50 Minuten, fuhr der Urlauber fort.

Der Fluggast erzählte weiter: „Natürlich war da Todesangst, Frauen haben geweint, man hat sich gegenseitig getröstet. Aber klar dachten die Leute, hier kann jeden Moment eine Bombe hochgehen. Einige Leute haben ihre Duty-Free-Schnapsflaschen aufgemacht, einer hat eine Zigarette geraucht.“

 

Schlechter Scherz

Nach der Landung hätten die 273 Passagiere den Flieger ohne Zwischenfall verlassen können. Anschließend wurden alle verhört. Wenig später gab es Entwarnung, dass es sich wohl um einen schlechten Scherz gehandelt hatte. Die Urlauber verbrachten die Nacht in Hotels und werden ihren Flug am heutigen Freitag fortsetzen, berichtete die Deutsche Presseagentur.

Die Maschine sei nach der Landung von speziellen Hunden überprüft worden. Zunächst hätten sie aber nichts Verdächtiges gefunden. Zu den Hintergründen der Bombendrohung konnte der Sprecher zunächst keine Angaben machen. Das Flugzeug war um 17.34 Uhr in Ägypten gestartet.

Radio online hören mit radio.de