Augsburg macht Bus und Tram im Stadtzentrum kostenlos

Seit dem gestrigen Mittwoch ist im Zentrum von Augsburg das Bus- und Tramfahren kostenlos. Ein Modell, das sich durchsetzen wird?

City-Zone attraktiver machen

Das ungewöhnliche Angebot soll insbesondere die Luftqualität in der Innenstadt der 300 000-Einwohner-Stadt Augsburg verbessern. „Durch die City-Zone wollen wir den Parksuchverkehr verringern und die Innenstadt für Besucher attraktiver machen und den Einzelhandel stärken“, erklärte die zweite Bürgermeisterin Eva Weber (CSU), wie die Deutsche Presse-Agentur mitteilt. In der City-Zone muss zukünftig kein Ticket gelöst werden und das Modell umfasst rund neun Haltestellen.

 

Gemeinde in Oberbayern ging als gutes Beispiel voran

Bereits im Dezember 2018 hatte die oberbayerische Kreisstadt Pfaffenhofen an der Ilm bereits kostenloses Busfahren eingeführt. Das Ergebnis: In einem Zwei-Wochen-Zeitraum waren genau 22 650 Menschen mit den Stadtbussen unterwegs. Gegenüber früheren Erhebungen hatte sich die Zahl der Fahrgäste damit mehr als verdoppelt!

Augsburg will zudem eine sogenannte Mobilitätsflatrate einführen: Sie besteht aus einem kostenpflichtigen Abo, mit dem in der kompletten Stadt unbegrenzt Bus und Tram gefahren werden kann. Außerdem können damit Leihfahrräder und Carsharing-Autos der Stadtwerke Augsburg (SWA) genutzt werden.

 

Quelle: dpa