Sprengsätze an Mannschaftsbus von Dortmund gezündet

Nach drei Bombenexplosionen nahe des Mannschaftsbusses von Borussia Dortmund sind noch viele Fragen offen. Alles, was wir bisher zum Vorfall wissen

Keine Hinweise auf Terroranschlag

Im Zusammenhang mit den drei Explosionen in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbus gibt es aktuell noch keine Hinweise, dass es sich um einen gezielten Terroranschlag handeln könnte. Das wurde der Deutschen Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen am Dienstagabend bekannt.

 

Bartra bei Explosion verletzt

Der Dortmunder Spieler Marc Bartra ist bei der Explosion in der Nähe des Mannschaftsbusses verletzt worden. Diess bestätigte der Geschäftsführer von Borussia Dortmund, Hans-Joachim Watzke. Der BVB-Torwart Roman Bürki schildert gegenüber dem Schweizer „Blick“: "Der Bus bog auf die Hauptstraße ein, als es einen Riesenknall gab – eine regelrechte Explosion. […] Nach dem Knall haben wir uns alle im Bus geduckt und wer konnte, auf den Boden gelegt. Wir wussten ja nicht, ob noch mehr passiert.“

 

Spiel abgesagt

Das Champions-League-Spiel gegen AS Monaco am Abend ist wegen der Bombenexplosion abgesagt worden. Das teilte Borussia Dortmund am Dienstagabend über den Kurzmitteilungsdienst Twitter mit. Das Spiel werde am Mittwoch 18:45 Uhr wiederholt.

 

Quelle: dpa / Focus

Radio online hören mit radio.de