LIVE
DREI UHR NACHTS - Mark Forster / Lea

Weinseliger Waschbär torkelt über Erfurter Weihnachtsmarkt

Am Glühwein genippt? Ein offenbar betrunkener Waschbär ist über den Erfurter Weihnachtsmarkt getorkelt und hat für Aufsehen gesorgt.

++UPDATE, 10.12.2019:

Die Stadt hat inzwischen ein Statement abgegeben. Darum wurde der Waschbär in Erfurt erschossen.


 

Jäger erschoss den Waschbär offenbar

Der kleine Waschbär mit dem buschigen Schwanz sei „offensichtlich alkoholisiert“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. „Ein Atemalkoholtest wurde mit dem Tier aber nicht durchgeführt.“ Sicherheitsleute hätten sich zunächst um das verwirrte Tier gekümmert, wie die Bild-Zeitung berichtete. Feuerwehrleute brachten es nach dem Vorfall am Samstag ins Tierheim.



Doch ein Happy End soll es anschließend nicht gegeben haben. Das Erfurter Tierheim schrieb Berichten von Antenne Thüringen und dem MDR zufolge wenig später auf seiner Facebook-Seite: "Leider nahm die Geschichte vom betrunkenen Waschbären kein Happy End. Der Stadtjäger nahm ihn mit und erschoss ihn." Der Beitrag war am Montagmorgen online allerdings nicht mehr aufzufinden.

Waschbären stehen hierzulande nicht unter Naturschutz und dürfen das ganze Jahr über geschossen werden.

 

Quelle: dpa / Antenne Thüringen