LIVE
CRYING AT THE DISCOTEQUE - Alcazar

17-Jähriger nach Kneipenbesuch von 20-Jährigem erstochen

Eine schreckliche Bluttat ereignete sich am Samstag in Biberach bei Ulm. Ein 20-Jähriger soll einen 17-Jährigen getötet haben, dabei wollte dieser nur helfen und wurde selbst zum Opfer.

Opfer wollte nur helfen

Nach bisherigen Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft Ravensburg und der Polizei Ulm, waren die beiden jungen Männer am Samstag zu Gast in einem Lokal in Biberach. Kurz vor Mitternacht sollen sie zusammen, mit zwei weiteren jungen Männern, die Gaststätte verlassen haben.

Der 20-Jährige soll so stark alkoholisiert gewesen sein, dass er von dem 17-Jährigen und einem 16-Jährigen beim Gehen gestützt werden musste. Plötzlich habe der Betrunkene ein Messer gezogen und auf den 17 Jahre alten Mann eingestochen, berichtet die Polizei Ulm. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er kurze Zeit später starb. Auch der hinzugerufene Rettungsdienst konnte dem jungen Mann nicht mehr helfen.

 

Alkohltest ergab über drei Promille

Während die Polizei die Spuren sicherte, wurde bei dem 20-Jährigen ein Alkoholtest durchgeführt,  der einen Wert von deutlich über drei Promille ergab. Der Mann soll nun einem Haftrichter vorgeführt werden, bei dem die Staatsanwaltschaft Ravensburg einen Haftbefehl beantragen will.

 

Quelle: Polizeipräsidium Ulm

Radio online hören mit radio.de