LIVE
SLOW IT DOWN - Amy Macdonald

Berufstierrettung Rhein-Neckar in Australien

Über eine Milliarde Tierleben haben die Buschbrände in Australien bislang gekostet. Die Berufstierrettung Rhein-Neckar ist nun seit knapp einer Woche vor Ort und rettet täglich zig Tiere vor dem Tod.

Es geht nur um eins: Tiere retten!

Überlebende Kängurus, Koalas oder Echsen, die durch die verheerenden Flammen in Australien verletzt wurden, brauchen dringend Hilfe. Deshalb hat sich Michael Sehr mit seinen Kollegen von der Berufstierrettung Rhein-Neckar vergangene Woche auf den Weg nach Down Under gemacht.

Mit einer kleinen Delegation aus Deutschland geht’s für die Retter seitdem jeden Tag bei enormer Hitze nur um eins: Tierleben retten! Die Helfer durchkämmen mit australischen Experten die Brandgebiete nach verletzten Tieren. Das größte Problem dabei: Die Tierschützer dürfen immer erst mehrere Tage nach dem Abklingen der Feuer nach verletzten Tieren suchen.

 

 

Auch für Retter eine unglaubliche Belastung

Nicht nur für die Tiere ist es eine schwere Zeit – auch für die Retter ist die Arbeit bei extremen Temperatur und in einer Art Feuerwehr-Montur unfassbar anstrengend, wie Michael Sehr im RPR1.Interview erzählt:

- 00:00

Extreme Belastung auch für Helfer in Australien