Mutter lässt Baby bei 37 Grad allein im Auto zurück

Es galt eine Hitzewarnung des Deutschen Wetterdiensts und das Thermometer zeigte 37 Grad im Schatten an: Trotzdem ließ eine Mutter in Düsseldorf ihr kleines Baby allein im Auto zurück und ging einkaufen. Die Feuerwehr musste einschreiten.

Baby in lebensgefährliche Situation gebracht

Ausgerechnet in der Mittagshitze um 13.20 Uhr hat eine Frau ihr Kind im Auto auf einem Supermarktparkplatz zurückgelassen, wie die Feuerwehr Düsseldorf mitteilt. Aufmerksame Passanten bemerkten das Baby im Wagen, erkannten die brandgefährliche Situation und alarmierten die Feuerwehr. Von der Mutter fehlte zu diesem Zeitpunkt jede Spur.

Bereits wenige Minuten später traf ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, das sich noch auf dem Weg zum Gerätehaus befand, auf dem Parkplatz ein. Zeitgleich kehrte auch die Mama des Babys zum Auto zurück und erklärte, nur kurz beim Bäcker gewesen zu sein. Zu allem Überfluss liege zudem der Schlüssel im Inneren des Wagens und sie habe sich ausgesperrt.

 

Feuerwehrmann schlägt Scheibe ein

Aufgrund der extremen Außentemperaturen und Sonneneinstrahlung entschied sich der Feuerwehrmann auf Bitten der Mutter, eine Scheibe einzuschlagen. Das Kind konnte zum Glück unversehrt herausgeholt werden.

Die Feuerwehr Düsseldorf warnt in diesem Zusammenhang ein weiteres Mal im Sommer weder Menschen noch Tiere im Fahrzeug zurückzulassen. Schnell steigen die Temperaturen auch bei leicht geöffnetem Fenster in einen gefährlichen Bereich an. Kleinkinder und Babys können nur bedingt durch schwitzen ihre Körpertemperatur regulieren und sind somit einer großen Gefahr ausgesetzt.

Hitze im Auto_GRAFIK.png

 

 

Quelle: Feuerwehr Düsseldorf

Radio online hören mit radio.de