Drei Menschen sterben in brennendem Auto - Säugling gerettet

Bei einem furchtbaren Unfall in Sachsen-Anhalt sind am Donnerstagnachmittag drei Menschen, darunter ein Kind, in einem Unfallwagen gestorben. Ein Säugling konnte aus dem brennenden Auto gerettet werden.

Ersthelfer wird für Baby zum Lebensretter

Drei Menschen, darunter ein Kind, verbrannten im Feuer-Wrack nahe Köthen (Sachsen-Anhalt). Ein Säugling konnte aus dem völlig zerstörten Auto von einem Ersthelfer gerettet werden.

Der Wagen kam am Donnerstagnachmittag aus ungeklärter Ursache von einer Landstraße ab und fuhr gegen einen Baum, wie die Polizei mitteilte. Daraufhin fing das Auto Feuer und wurde zur Brand-Hölle für den Fahrer und seine Beifahrer. „Die Insassen konnten sich vermutlich nicht befreien, weil sie eingeklemmt waren“, sagte ein Polizeisprecher in Dessau-Roßlau.

Ein Ersthelfer wurde für einen Säugling im Auto zum Lebensretter. Er befreite das Baby aus dem Wagen und rief einen Notarzt. Zum Gesundheitszustand des Kindes ist derweil noch nichts bekannt. Zur Identität der Beteiligten machte der Polizeisprecher noch keine Angaben.

 

Quelle: dpa