LIVE
LOSE CONTROL - Meduza / Becky Hill / Goodboys

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Schock für die Musikwelt: Star-DJ Avicii ist tot

Schock in der Musikwelt: Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der weltbekannte DJ Avicii verstorben. Er wurde nur 28 Jahre alt.

Hintergründe sind unklar

Der beliebte schwedische DJ Avicii ist im Alter von 28 Jahren gestorben. Seine Pressebeauftragte Ebba Lindqvist hatte die Nachricht gegenüber der Tageszeitung „Dagens Nyheter“ zuerst bestätigt. Der in Stockholm geborene DJ wurde in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden. Die Hintergründe sind derzeit noch völlig unklar.

Aviciis Plattenfirma Universal Music hat sich inzwischen zum Tod des Musikers zu Wort gemeldet: "In tiefer Trauer müssen wir heute den Tod von Tim Bergling, auch bekannt als Avicii, verkünden. [...] Seine Familie ist am Boden zerstört und wir bitten alle, die Privatsphäre der Familie in dieser schwierigen Zeit zu resepektieren", heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Avicii_CONTENT_Universal.jpg
Bild: Universal Music

 

Dokumentation zeigt Schattenseiten des Ruhms

Seinen internationalen Durchbruch erlebte Avicii mit dem Hit "Levels" im Jahr 2011. Seither gehörte der Schwede zu den bestbezahltesten DJs der Welt. 2016 hat der umjubelte Künstler, der auch mit Produktionen wie "Without You",  "Wake Me Up" oder "Hey Brother" die internationalen Charts eroberte, jedoch der Bühne den Rücken gekehrt. Immer wieder war in der Presse von gesundheitlichen Problemen die Rede. 

In der biografischen Dokumentation "Avicii: True Stories" (2017) wird neben dem raketenhaften Aufstieg von Tim Bergling auch dieser Rückzug vom Rampenlicht thematisiert. 

 

Trauer in den sozialen Netzwerken

Auch auf den sozialen Medien ist die Bestürzung über den überraschenden Tod groß.

 

Weitere Informationen in Kürze.

 

Quelle: dpa

Mehr zum Thema: