GDL bestreikt den Personenverkehr

Die Lokführergewerkschaft GDL hat in der Nacht ihren Streik auf den Personenverkehr ausgeweitet. Der Ausstand soll bis Mittwochfrüh dauern.

Der Ersatzfahrplan der Deutschen Bahn ist nach Angaben des Unternehmens stabil angelaufen. Trotzdem könne die DB nicht garantieren, dass alle Reisenden wie gewünscht an ihr Ziel kommen, teilte eine Sprecherin mit. Wenn möglich, sollten die Menschen ihre Bahnfahrten auf die Zeit nach dem Streik verschieben. Streikschwerpunkt sind demnach erneut die östlichen Bundesländer.

Rund ein Viertel der Fernzüge sollen laut Bahn fahren, im Regional- und S-Bahnverkehr sollen es 40 Prozent sein.

Die GDL hatte gestern eine von der Bahn angebotene Corona-Prämie abgelehnt. Der Vorsitzende Weselsky fordert ein neues Angebot und konkrete Zahlen.

Quelle: dpa

 

Radio online hören mit radio.de