Schwere Vorwürfe gegen Audi-Chef Stadler

Im Abgas-Skandal gerät Audi-Chef Rupert Stadler unter Druck. 

Medienberichten zufolge soll er Mitarbeiter im November 2015 persönlich angewiesen haben, den US-Behörden Informationen zu verheimlichen. Stadler habe verlangt, eine vorbereitete Präsentation so weit zu kürzen, dass die Manipulationen nicht mehr zu erkennen seien. 

Das sagten offenbar mehrere damalige Audi-Beschäftigte unabhängig voneinander gegenüber Ermittlern aus, schreibt unter anderem die Süddeutsche Zeitung.

Stadler beteuerte stets, von den Abgas-Manipulationen bei Audi nichts gewusst und davon erst im Nachhinein erfahren zu haben.

Quelle: Süddeutsche Zeitung.

Radio online hören mit radio.de