Hackerangriff hat wohl größere Dimension

Der Hackerangriff auf das Datennetzwerk des Bundes könnte Teil einer noch weitaus größeren Spionageaktion auf EU-Staaten sein.

Das berichtete die «Welt» unter Berufung auf die US-Sicherheitsfirma FireEye.

Demnach versucht die russische Gruppe APT28 seit Monaten, Zugang zu geschützten Systemen von EU-Ministerien zu bekommen.

Gestern wurde bekannt, dass bei Angriffen auf das Netzwerk des deutschen Außen-und Verteidigungsministeriums Daten erbeutet wurden. Das wurde im vergangenen Dezember entdeckt.

Heute berät der Digitalausschuss in einer Sondersitzung darüber.

Quelle: dpa/Welt

 

Radio online hören mit radio.de