Debatte über Polizeieinsatz in Berlin

Nach den Ausschreitungen bei Anti-Corona-Protesten in Berlin ist es in der Nacht in der Hauptstadt ruhig geblieben. Justizministerin Lambrecht verteidigte den Polizeieinsatz mit Wasserwerfern.

Wenn Auflagen wie Maskenpflicht oder Abstandhalten bewusst missachtet würden, müsse die Versammlung aufgelöst werden, sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Der Staat müsse zeigen, wer in diesem Land das Gewaltmonopol habe.

Auch Bundesinnenminister Seehofer hatte den Einsatz verteidigt. Die Polizei sei das Schutzschild des Rechtsstaats.

Tausende hatten gestern gegen das Infektionsschutzgesetz demonstriert.

Bei Ausschreitungen gab es über 360 Festnahmen. Mindestens 10 Polizei-Beamte wurden verletzt.

Hunderte demonstrierten am Abend noch vor dem Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten, gegen das Gesetz.

Quelle: dpa