Flughafen_HEADER_06photo_Shutterstock.jpg
Flughafen_HEADER_06photo_Shutterstock.jpg
Berlin

Rückholaktion für Niki-Passagiere angelaufen

Nach der Niki-Pleite haben mehrere Fluggesellschaften angekündigt, beim Rücktransport von gestrandeten Passagiere zu helfen.

Tuifly plant Sonderflüge. Condor will Betroffene kostenfrei mitnehmen, wenn Sitzplätze frei sind. Der vorläufige Insolvenzverwalter Lucas Flöther hofft noch auf einen Schnellverkauf.

Unklar ist aber, wer außer dem Firmengründer und Ex-Rennfahrer Niki Lauda tatsächlich Interesse an dem Unternehmen hat. Die Lufthansa-Töchter Eurowings und Austrian Airlines haben die rund 1.000 Niki-Mitarbeiter schon aufgerufen, sich bei ihnen zu bewerben.

Quelle: dpa