Waffenverbote nach Moschee-Anschlag

Neuseeland will nach dem Anschlag auf zwei Moscheen Sturmgewehre und halbautomatische Waffen verbieten.

Das kündigte Premierministerin Ardern an.

Der Verkauf solcher Waffen ist mit sofortiger Wirkung bereits nicht mehr erlaubt.

Nach Angaben der Polizei sind inzwischen alle 50 Todesopfer identifiziert. Die ersten wurden bereits beigesetzt.

Morgen soll es landesweit zwei Schweigeminuten geben.

Quelle:dpa