Drama in Volkmarsen: 35 Personen in Klinik, 18 Kinder verletzt

Nach dem schrecklichen Zwischenfall im hessischen Volkmarsen liegen aktuell noch 35 Personen im Krankenhaus. Unter den Opfern befinden sich auch 18 Kinder, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

52 Verletzte nach Anschlag

Wie die Polizei Nordhessen am Dienstagmorgen auf Twitter schreibt, befinden sich nach dem Zwischenfall in Volkmarsen noch 35 Personen in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Weitere 17 wurden ambulant behandelt und konnten die Klinik bereits verlassen. „Unter den Opfern befinden sich auch 18 Kinder“, so die Beamten. „Das Motiv des Täters ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen weiterhin.“

 

Dramatische Szenen in Volkmarsen

Am Rosenmontag war ein Fahrer mit seinem Mercedes in die Menschenmenge bei dem örtlichen Karnevalsumzug gefahren.

Die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Hinweise auf eine politisch motivierte Straftat lagen nicht vor. Der Fahrer war nach ersten Erkenntnissen den Behörden nicht als Extremist bekannt, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Sicherheitskreisen erfuhr. Allerdings war der Mann der Polizei nach dpa-Informationen in der Vergangenheit durch Beleidigung, Hausfriedensbruch und Nötigung aufgefallen.

 

Quelle: dpa