Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

WhatsApp-Neuerung: Niemand wird darüber erfreut sein!

Mit den Plänen des WhatsApp-Managers Matt Idema und seinem Vize Chris Daniels wird der werbefreie Messenger ab 2019 der Vergangenheit angehören.

Manager plant Revolution im Jahr 2019

Über eine Milliarde Menschen nutzen den Messenger WhatsApp täglich. Dabei ist der Dienst inzwischen für alle User kostenlos. Profitabel ist das für das Unternehmen allerdings eher weniger. Das wird sich in Zukunft aber ändern, wie der Vize-Chef Chris Daniels in Neu Dehli bestätigte. Werbung soll in Zukunft die Haupteinnahmequelle der App sein. 

Veränderungen in der Struktur des Unternehmens und der App finden schon seit längerem statt. Vor eineinhalb Jahren übernahm Manager Matt Idema den COO-Posten von WhatsApp und setzte sich zum Ziel, den Messengerdienst endlich profitabel zu machen.

Als erste Maßnahme verknüpfte er die Server von Facebook und WhatsApp, um Kosten zu sparen und brachte das kostenpflichtige WhatsApp Business für Unternehmen auf den Markt. Längerfristig war jedoch klar, dass der Manager weitere Einnahmequellen ins Auge fassen würde.

 



 

Schluss mit werbefreiem WhatsApp

Dazu zählt offenbar nun auch die Einblendung von Werbung bei WhatsApp. Das Unternehmen wird sich dabei an anderen Sozial-Media Apps orientieren: Die Anzeigen werden in der Statusfunktion geschaltet sein, berichtet der Kölner Express. Die Möglichkeit, Bilder nur für 24 Stunden mit seinen Freunden zu teilen, ist schon lange auf Apps wie Snapchat oder Instagram verfügbar - inklusive diverser Werbeanzeigen.

Nachdem WhatApp diese Funktion als "Status" auch mit in das eigene Angebot integrierte, wurde schon länger von Branchen-Insidern spekuliert, dass dort potentielle Werbung ausgespielt werden könnte. Das wurde nun in Neu Dehli bestätigt. 

 


 

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.