LIVE
CHAINED TO THE RHYTHM - Katy Perry/skip Marley

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Machst Du diesen Fehler beim Schneeräumen, riskierst Du ein Bußgeld!

Das Winterwetter sorgt derzeit Schnee und Glatteis in Rheinland-Pfalz. Nicht nur für Autofahrer ist dann Vorsicht geboten, auch Hausbesitzer müssen dann ihre Einfahrten und Gehwege räumen, sollten aber niemals diesen teuren Fehler begehen...

Streuen verboten?!

In vielen Städten und Kommunen ist es nur den städtischen Räumdiensten vorbehalten Streusalz zu benutzen. Privatpersonen ist dies verboten! Das hat einen guten Grund: Streusalz besteht zum Großteil aus Koch- und Steinsalz. Dies wirkt sich negativ auf Umwelt, Mensch und Tier aus.   

 

Bis zu 10.000 Euro Strafe

Steigen die Temperaturen über den Gefrierpunkt, gelangt das Salz mit dem Schmelzwasser in den Erdboden. Dort zerstört es eine Vielzahl von Kleinstlebewesen und kann das Gleichgewicht von Flora und Fauna irritieren. Trotz dieses Verbots streuen immer noch viele mit Salz. Doch dieser Fehler kann schnell teuer werden. In Berlin etwa kostet der Einsatz von Streusalz Privatpersonen bis zu 10.000 Euro. Anwohner sollten sich daher dringend nach einer örtlichen Regelung erkundigen. Alternativ sind „abstumpfende Mittel“, wie Sand und Splitt, zugelassen.

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.