Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Gravierende Sicherheitslücke bei WhatsApp

Android- und WhatsApp-Nutzer aufgepasst: Wie jetzt bekannt wurde, ist bei dem beliebten Messengerdienst offenbar eine schwere Sicherheitslücke aufgetreten. Mittels eines schadhaften GIFs konnten Hacker Zugang zu privaten Daten erlangen.

WhatsApp-Version 2.19.243 betroffen

Wie aktuell unter anderem "Focus" meldet, sei die Sicherheitslücke bei WhatsApp zwar inzwischen wieder behoben. Um sich aber komplett vor ungewollten Zugriffen schützen zu können, muss der Nutzer unbedingt ein Update der App ausführen.

Von der virtuellen Gefahr seien User betroffen, die die WhatsApp-Version 2.19.243 verwenden.

 



 

Ein schadhaftes GIF ist schuld

Einem Sicherheitsexperten zufolge, der unter dem Namen "Awakened" im Social Web agiert, war es den Hackern gelungen, ein schadhaftes GIF auf den Handys unzähliger Nutzer einzuschleusen. In anderen Fällen war die Datei scheinbar über eine bereits infizierte App auf ein Smartphone gelangt. So konnten sich die Cyberkriminellen dann ganz leicht Zugriff auf alle WhatsApp-Inhalte (Nachrichten, Dateien) verschaffen.

"Awakened" hatte Berichten zufolge zunächst Facebook über das Problem in Kenntnis gesetzt. Mit dem Update auf die WhatsApp-Version 2.19.244 wurde die Sicherheitslücke dann auch direkt geschlossen. Natürlich ist es aber erforderlich, dass Nutzer der Anwendung die neuste Version des Messengers auch installieren.

 

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.